Persönlicher Kontakt ist sehr wert­voll für men­ta­les Coaching und psy­cho­lo­gi­sche Beratung. In Krisenzeiten sind sozia­le Interaktionen nur beschränkt mög­lich oder Sie befin­den sich auf einer Reise. Deshalb bie­te ich in  mei­ne Unterstützung online an. Damit Sie die wert­vol­le Zeit nut­zen kön­nen, Ihre per­sön­li­chen Herausforderungen zu meis­tern, wo immer Sie auch sind. Denn jede Krisen beinhal­tet auch wert­vol­le Chancen. Die Chancen, altes Unnützes los­zu­las­sen, her­aus­zu­fin­den was Ihnen wirk­lich wich­tig und wert­voll ist. Herauszufinden was Ihnen nützt Ihr Leben nach Ihren Wünschen zu gestal­ten. Nutzen Sie die Chance, Ihre Lebensrealität zu ver­än­dern. Finden Sie die inne­re Freiheit, genau das zu tun, was Sie wirk­lich wollen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für online Beratung & Hypnosecoaching

1.    Allgemeine Regelungen

Die fol­gen­den Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwi­schen Klient / Klientin (Nutzern der psy­cho­lo­gi­schen Online Beratung und des Online Hypnosecoachings) und Dr. rer. nat. Kirsten Linnow, im fol­gen­dem, Beraterin genannt. Sämtliche Aufträge und Vereinbarungen bedür­fen der schrift­li­chen Bestätigung durch die Beraterin, wobei die Schriftform auch durch E‑Mail gewahrt wird. Mündliche Abreden gel­ten nur, wenn die Beraterin sie bin­nen drei Werktagen schrift­lich bestä­tigt. Das gilt auch für Vertragsänderungen nach Vertragsschluss.

Bedingungen des Auftraggebers wer­den aus­drück­lich zurück­ge­wie­sen. Die wider­spruchs­lo­se Annahme die­ser Geschäftsbedingungen gilt als Einverständnis des Auftraggebers, und zwar auch dann, wenn er in sei­nen Konditionen die Anerkennung ande­rer Bedingungen ausschließt.

2.    Zustandekommen des Beratungsvertrages

Vertragspartner des Klienten / der Klientin ist:

Dr. rer. nat. Kirsten Linnow

Kleiner Postweg 1a

22113 Oststeinbek

E‑Mail: mails@hypnose-linnow.de

Die Inhalte auf der Internetseite www.hypnose-linnow.de stel­len kei­ne Angebote im Rechtssinne dar. Es han­delt sich ledig­lich um eine Aufforderung an den Klienten / die Klientin, ein ver­bind­li­ches Angebot abzugeben.

Technische Schritte, die zu einem Vertragsabschluss führen:

Mit dem Absenden der Anfrage für einen online Termin auf der Internetseite www.hypnose-linnow.de gibt der Klient / die Klientin ein ver­bind­li­ches Angebot zum Abschluss eines Beratungsvertrages ab.

Dadurch erkennt der Kunde auch die­se Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Der Beratungsvertrag kommt erst zustan­de, wenn die Beraterin das Angebot aus­drück­lich durch eine Terminvereinbarung annimmt und ist ohne Unterschrift gültig.

3.    Mindestalter

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre.

4.    Rücktritt

Der Klient / die Klientin hat jeder­zeit das Recht von dem Vertrag zurück­zu­tre­ten. Das Honorar wird fäl­lig soll­te der Rücktritt nicht 24 Stunden vor dem Termin erfol­gen. Die Absage hat in Schriftform per e‑mail zu erfolgen.

5.    Widerruf

Der Klient / die Klienten hat das Recht sein ver­bind­li­ches Angebot bis zu 24 Stunden vor dem Termin zu wider­ru­fen. Der Widerruf hat in Schriftform per e‑mail zu erfolgen.

6.    Gegenstand des Vertrages

Der Klient / die Klientin bucht ein online Coaching oder psy­cho­lo­gi­sche Beratung für eige­ne Zwecke.
Die Beraterin erbringt sei­ne Dienstleistungen auf der Grundlage der ihm von dem Klienten oder sei­nen Beauftragten zur Verfügung gestell­ten Daten und Informationen. Die Gewähr für deren sach­li­che Richtigkeit und Vollständigkeit liegt beim Klienten. Stellungnahmen und Empfehlungen berei­ten ledig­lich die per­sön­li­che Entscheidung des Klienten vor. Sie kön­nen sie in kei­nem Fall ersetzen.

7.    Verantwortung der Beraterin

Die Beraterin wird die ein­ge­setz­ten Methoden und Techniken dem Klienten zu jedem Zeitpunkt des Coachings erläu­tern sowie auf mög­li­che Risiken und Ergebnisse hinweisen.

Alle Informationen wer­den, soweit recht­lich mög­lich, vom Coach ver­trau­lich behan­delt und nicht an Dritte wei­ter­ge­ge­ben. Sie die­nen ledig­lich dem ver­ein­bar­ten Coaching-Verhältnis. Die Informationsweitergabe an Dritte bedarf der schrift­li­chen Zustimmung des Klienten.

Ein Ton- und/oder Videomittschnitt des Coachings durch die Klientin/den Klienten ist ohne schrift­li­che Genehmigung des Coaches nicht gestat­tet. Das Urheberrecht an den Materialien, Unterlagen, Ton- und Videomittschnitten liegt aus­schließ­lich beim Coach. Die Klientin/der Klient hat nicht das Recht, die Unterlagen, Materialien, Ton- und Videomitschnitte ganz oder Auszugsweise ohne schrift­li­che Genehmigung des Coaches zu repro­du­zie­ren, auf Speichermedien auf­zu­neh­men oder in irgend­ei­ner Form zu ver­brei­ten. Kopien für den aus­schließ­lich per­sön­li­chen Gebrauch der Klienten/des Klienten sind von die­ser Regelung nicht betroffen.

8.    Verantwortung des Klienten

Ein Coaching beruht auf Kooperation und gegen­sei­ti­gem Vertrauen. Die Beraterin macht in die­sem Zusammenhang dar­auf auf­merk­sam, dass Coaching ein frei­er, akti­ver und selbst­ver­ant­wort­li­cher Prozess ist und ein bestimm­ter Erfolg nicht ver­spro­chen wer­den kann. Die Beraterin steht dem Klienten als Prozessbegleiter und als Unterstützung bei eige­nen Entscheidungen und Veränderungen zur Seite – die eigent­li­che Veränderungsarbeit liegt in der Verantwortung des Klienten/der Klientin.

Der Klient soll­te daher bereit und offen sein, sich mit sich selbst und sei­ner Situation aus­ein­an­der­zu­set­zen und sich per­sön­lich zu ver­än­dern. Der Klient ist für sei­ne phy­si­sche und psy­chi­sche Gesundheit sowohl wäh­rend der Sitzung als auch in der Phase zwi­schen den Terminen in vol­lem Umfang selbst ver­ant­wort­lich. Sämtliche Maßnahmen, die der Klient auf­grund des Coachings durch­führt, lie­gen in sei­nem eige­nen Verantwortungsbereich.

9.    Zeitrahmen, Vergütung

Das Coaching ist zeit­lich begrenzt. Über die Dauer des Coachingprozesses ver­stän­di­gen sich die Klientin/der Klient und die Beraterin in der ers­ten Coaching-Einheit in Abhängigkeit von der Konkretisierung des Auftrags. Klient/in und Coach haben jeder­zeit das Recht, den Coachingprozess zu been­den (s. auch Ziff. 10 die­ses Vertrages).

Eine Coaching-Einheit dau­ert max. 90 Minuten. Es kön­nen Termine über die Dauer meh­re­rer Einheiten ver­ein­bart wer­den. Für eine Einheit beträgt die Vergütung 90,00 €. Eine Ausweisung von Umsatzsteuer ist ent­spre­chend nicht mög­lich. Die Beraterin ist nach §19 UStG (Kleinunternehmerregelung) von der Umsatzsteuer befreit.

Soweit nicht anders ver­ein­bart, ist wird nach erbrach­ter Leistung eine Rechnung gestellt.

10.   Kündigung

Den Umfang des Coachings bestimmt voll­stän­dig der Klient/die Klientin. Eine Abnahmeverpflichtung einer bestimm­ten Anzahl an Sitzungen ist nicht vor­ge­se­hen. Der Vertrag kann von bei­den Seiten, ohne Angaben von Gründen, jeder­zeit gekün­digt wer­den. Die Kündigung hat schrift­lich zu erfol­gen. Für bereits fest ver­ein­bar­te Termine gel­ten die in Ziff. 11 genann­ten Stornobedingungen. Bereits in Anspruch genom­me­ne Leistungen sind unab­hän­gig davon zu bezahlen.

11.   Ausfallvergütung

Bei nicht in Anspruch genom­me­nen, fest ver­ein­bar­ten Coaching-Terminen berech­net die Beraterin dem Klienten/der Klientin eine Ausfallvergütung nach­fol­gen­den Regelungen

  • Bei Absage des Termins durch die Klientin/den Klienten bis zu 24 Stunden vor einem ver­ein­bar­ten Termin ent­ste­hen kei­ne Kosten für den Klienten.
  • Bei Absage des Termins durch die Klientin/den Klienten am Tag des ver­ein­bar­ten Termins oder Nichterscheinen des Klienten/der Klientin 100% des Honorars für den geplan­ten Termin.
12.   Abgrenzung zu Therapie oder sonstigen Heilbehandlungen

Das Coaching ist kei­ne Psychotherapie oder Heilbehandlung und kann die­se nicht erset­zen. Das Coaching setzt eine nor­ma­le psy­chi­sche und phy­si­sche Belastbarkeit vor­aus. Bei Beschwerden mit Krankheitswert ist der Klient auf­ge­for­dert, sich in ärzt­li­che Behandlung zu bege­ben. Befindet sich der Klient/die Klientin in einer Heilbehandlung oder Psychotherapie, ist die Beraterin über die­se Tatsache zu infor­mie­ren. Ein Coaching kann in die­sem Fall nur statt­fin­den, wenn die Klientin/ der Klient die Unbedenklichkeit mit sei­nem behan­deln­den Arzt/Therapeuten abge­stimmt hat.

13.  Datenschutzvereinbarung

Der Klient / die Klientin erklärt sich beim Absenden der Terminanfrage damit ein­ver­stan­den, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von Dr. Kirsten Linnow elek­tro­nisch gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie per­sön­lich iden­ti­fi­ziert wer­den können.

Der Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist mir wich­tig, ich ver­ar­bei­te Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nur, soweit an der Verarbeitung ein berech­tig­tes Interesse besteht (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), Sie in die Datenverarbeitung ein­ge­wil­ligt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), die Verarbeitung für die Anbahnung, Begründung, inhalt­li­che Ausgestaltung oder Änderung eines Rechtsverhältnisses zwi­schen Ihnen und mir erfor­der­lich ist (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder eine sons­ti­ge Rechtsnorm die Verarbeitung gestat­tet. Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­blei­ben bei mir, bis Sie mich zur Löschung auf­for­dern, Ihre Einwilligung zur Speicherung wider­ru­fen oder der Zweck für die Datenspeicherung ent­fällt (z. B. nach abge­schlos­se­ner Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetz­li­che Bestimmungen – ins­be­son­de­re steu­er- und doku­men­ta­ti­ons­recht­li­chen Bestimmungen und Aufbewahrungsfristen – blei­ben unberührt.

Sie haben jeder­zeit das Recht, unent­gelt­lich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu erhal­ten. Ihnen steht außer­dem ein Recht auf Widerspruch, auf Datenübertragbarkeit und ein Beschwerderecht bei der zustän­di­gen Aufsichtsbehörde zu. Ferner kön­nen Sie die Berichtigung, die Löschung und unter bestimm­ten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten verlangen.

14.  Haftungsausschluss

Die Beraterin über­nimmt kei­ne Haftung für even­tu­el­le tech­ni­sche Probleme mit der ange­bo­te­nen Seite auf­grund tech­ni­scher Probleme des Providers. Der Provider haf­tet nach den gesetz­li­chen Bestimmungen. Auch für ein even­tu­el­les Nichtzustandekommen der Beratung auf­grund tech­ni­scher Probleme auf Seiten des Nutzers bei der E‑Mail, Internet- oder Telefonübertragung über­neh­men die Beraterin kei­ne Haftung. Für ein nicht aus­schließ­ba­res Nichtzustandekommen der Beratung auf­grund tech­ni­scher Probleme auf Seiten der Beraterin oder der Klienten wird kein Honorar erhoben.

Die Beraterin haf­tet nicht für den Ausfall von Kommunikationsnetzen, für die Funktionsfähigkeit von Datennetzen, Servern oder Datenleitungen zu sei­nem Rechenzentrum und die stän­di­ge Verfügbarkeit Ihrer Internetseiten.

Die von der Beraterin abge­schlos­se­nen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart wur­de. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der ver­ein­bar­ten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimm­ten Erfolges. Insbesondere schul­den die Beraterin nicht ein bestimm­tes Ergebnis. Stellungnahmen, Informationen und Empfehlungen berei­ten die Entscheidung des Klienten / der Klientin vor. Sie kön­nen sie in kei­nem Fall ersetzen.

Inhalte und Unterlagen der Online Beratung & Hypnosecoaching, sowie Informationen und Unterlagen wer­den nach dem der­zei­ti­gen aktu­el­len Wissensstand sehr sorg­fäl­tig aus­ge­wählt und durch­ge­führt. Die Beraterin über­nimmt jedoch kei­ne Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Unterlagen und Informationen. Für die Verwertung der erwor­be­nen Kenntnisse über­nimmt die Beraterin kei­ne Haftung. Alle Meinungen und Informationen die­nen aus­schließ­lich der Information des Klienten /  der Klientin und begrün­den kein Haftungsobligo.

Der Schadensersatz für die Verletzung wesent­li­cher Vertragspflichten ist auf den ver­trags­ty­pi­schen, vor­her­seh­ba­ren Schaden begrenzt, hin­sicht­lich des Umfangs auf den unmit­tel­ba­ren Vermögensschaden, hin­sicht­lich der Höhe auf den vor­aus­seh­ba­ren Schaden begrenzt.

15.  Rechtswirksamkeit des Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrach­ten, von dem aus auf die­se Seite ver­wie­sen wur­de. Sofern Teile oder ein­zel­ne Formulierungen die­ses Textes der gel­ten­den Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht voll­stän­dig ent­spre­chen soll­ten, blei­ben die übri­gen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

16.  Schlussbestimmungen

Die Regelungen die­ses Vertrages sind in Abstimmung zwi­schen der Beraterin und Klient / Klientin abän­der­bar. Änderungen bedür­fen der Schriftform.

Als Erfüllungsort und Gerichtstand wird, soweit recht­lich zuläs­sig, Oststeinbek ver­ein­bart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Sollten ein­zel­ne Bestimmungen die­ses Vertrages ganz oder teil­wei­se unwirk­sam sein oder wer­den oder soll­ten sich in dem Vertrag Lücken her­aus­stel­len, so wird hier­durch die Gültigkeit der übri­gen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirk­sa­men Bestimmung oder zur Ausfüllung even­tu­el­ler Lücken soll eine ange­mes­se­ne Regelung gel­ten, die, soweit recht­lich mög­lich, dem am nächs­ten kommt, was die Vertragspartner nach dem Sinn des Vertrages gewollt haben.

Hinweise zum Ablauf und technischen Vorrausssetzungen für Onlinetermine

Was benötigen Sie für einen Onlinetermin?

Für die Onlinesitzung benö­ti­gen Sie einen PC oder ein Notebook mit Mikrofon und einer Webcam. Ich gehe davon aus, dass Sie eine aus­rei­chend schnel­le Internetverbindung haben. Eine spe­zi­el­le Software müs­sen Sie nicht instal­lie­ren. Ihr Internetbrowser reicht voll­kom­men aus. Aus Datenschutzgründen emp­feh­le ich Ihnen den Firefox-Browser.
Bitte wäh­len Sie für unse­ren Termin einen Ort, an dem Sie unge­stört sind und stel­len Sie bit­te Sicher, dass Sie kei­ne Beeinträchtigung z.B. durch ein klin­gen­des Telefon zu erwar­ten. Wählen Sie zudem bit­te eine beque­me Sitzposition.

Wie läuft eine Onlinesitzung ab?

Sie erhal­ten kurz vor dem ver­ein­bar­ten Termin eine E‑Mail mit einem Link für eine “Secret Conference” von mir. Dieser führt Sie zur Anwendung palava.tv. Um die­se zu nut­zen benö­ti­gen Sie kei­ne beson­de­ren Kenntnisse. Klicken Sie ein­fach den ent­spre­chen­den Link in der Mail an. Anschließend wer­den Sie auf die Webseite das Dienstes palava.tv gelei­tet. Bitte wäh­len Sie in der Auswahlseite die Option “Video und Audio” aus. Sofern Ihr Webbrowser auf Ihre Webcam und Ihr Mikrofon zugrei­fen darf, wer­den Sie direkt in die “Secret Conference” wei­ter­ge­lei­tet. Ansonsten müs­sen Sie den Zugriff erlau­ben und die “Secret Conference” neu starten.

Auf welcher Plattform findet die Sitzung statt?

Palava.tv ist eine Kommunikationsplattform, wie Sie sie viel­leicht von Microsoft Skype ken­nen. Palava.tv wird von einem Verein in Deutschland betrie­ben und ist m. E. aus Datenschutzsicht eine gute Alternativ zu kom­mer­zi­el­len Angeboten. Die Datenschutzhinweise dazu fin­den Sie unter https://palava.tv/info/privacy.

Was tue ich, wenn ich weitere Fragen habe?

Ich bin 15 min vor dem Beginn unse­res Onlinetermins tele­fo­nisch für Sie erreichbar.

Rufen Sie mich bei Fragen bit­te unter Tel.: 040 / 61 16 47 00 an.